Beziehungsimpulse

Paarberatung und Paartherapie in Berlin und Hamburg

Kann man lieben nach Enttäuschung?

Paartherapie und Paarberatung:

Kann man wieder lieben nach Enttäuschung?

 

In der Paarberatung kommt man schnell auf das Thema Enttäuschung. Die Kennenlernphase ist geprägt vom gegenseitigen Sich-Bewundern. Der Partner soll uns glücklich machen. Wir haben die sprichwörtliche rosa Brille auf. Das ist ganz normal. Doch dann setzt, of schleichend, der ernünchternde Alltag ein. Oft fragen Paare sich dann: ‚Bist du noch der Mensch, in den ich mich verliebt habe?‚  Das Aufwachen aus der Honeymoon-Phase ist oft hart. Man stellt fest, das die Eigenschaften, die man am anderen unsympathisch und störend ist, zunehmen. Im Gegenzug scheinen liebenswerte Eigenschaften in den Hintergrund zu treten. Kann man wieder lieben nach Enttäuschung?

Liebe – ein großes Wort…

 

Jeder Mensch hat eine Vorstellung von Liebe. Eine Partnerschaft soll erfüllend sein. Der andere soll uns das Gefühl geben, ganz zu sein. Das ist viel verlangt und praktisch unerfüllbar. In Paartherapie und Paarberatung macht man sich auf die Spurensuche. Es geht darum, herauszuarbeiten, was das Paar eigentlich ursprünglich zueinander geführt hat. Immer wieder stelle ich im Beratungsalltag fest, das Paare ab irgendeinem Zeitpunkt aufhören, sich gegenseitig in dem zu bestätigen, was sie aneinander attraktiv finden. Die Momente, in denen man Kribbeln im Bauch hat, werden seltener. Romantik wird zum Fremdwort. Daher ist es wichtig, wieder zu lernen, genau hinzusehen. Warum mag ich meinen Partner, meine Partnerin?

 

Man spürt, das etwas fehlt…

 

Sich, und vor allem dem Partner einzugestehen, dass man unzufrieden ist, erfordert Mut. Hier kann der Paartherapeut helfen. Vor allem geht es darum, miteinander ehrlich zu sein. Der andere spürt ohnehin, dass etwas schief läuft. Die ersten Stunden werden i.d.R. damit verbracht, aufzuzählen, was alles fehlt und welche Eigenarten und Gewohnheiten beim anderen als störend verbucht werden. Das ist schmerzhaft, aber auch befreiend. Der andere merkt das nämlich oft nicht im Alltag. Das Idealbild vom Anfang der Beziehung wird nun mit dem Status Quo abgeglichen. Kränkungen sind unvermeidlich.

 

Ein neuer Anfang mit kleinen Schritten

 

Ja, man kann wieder lieben nach Enttäuschung. In kleinen Schritten erarbeite ich mit meinen Paaren Strategien, mit denen man wieder zueinander findet. Eine klare Regel ist immer: Sich Zeit für einander nehmen und reden, reden, reden. Und mit Reden meine ich nicht Schuldzuweisungen, sondern an den Befindlichkeiten, Wünschen und Bedürfnissen des Partners teilzuhaben. Kompromisse müssen geschlossen werden. Kleine, intime, wohltuende Momente, ohne Druck und mit einer gehörigen Portion Geduld. Auch müssen Grenzen verhandelt werden, Freiräume und Toleranzbereiche. Eine kleine Übung ist z.B. sich gegenseitig zu sagen: ‚Was ich mir von dir wünschen würde…‘